06 Oktober 2013

Herbst im Gartl

Hier ein paar Eindrücke aus dem Gartl aus den letzten Septembertagen, bevor der Frost seine ersten Opfer gefordert hat:









Ja, es ist tatsächlich ein Gemüsegarten, auch wenn er sich wieder mal erfolgreich getarnt hat. Unten italienische Borlotto-Trockenbohnen. Die Italiener verstehen halt was von Design!

Mangold unter der Staudensonnenblume "Lemon Queen", die ihm ungeniert die Nährstoffe wegfrisst:





Im Vordergrund eine Feige, die drei Jahre im Kübel stand, bis es mir im Frühling zu dumm wurde und sie "aussetzte". Sie wird draußen nicht nur überleben, sondern bald ein stattlicher Baum werden:



Die nebeligen Herbstmorgenbilder mit bunten Tupfen:






Im Sonnenschein zeigt sich noch einmal die volle Pracht. Im Gründüngerbeet hat sich die Speisechrysantheme über die Beetgrenezen hinaus hindrapiert:










Broccoli und Sellerie im hintersten Winkel des Gartens, deshalb auch schändlich vernachlässigt:

Baumhaus hinter Lemon Queen:




Ein Pflücksalat, den ich für die Samenernte ausblühen habe lassen:





Kommentare:

  1. Tolle Gartenbilder! Wir waren übrigens vor kurzem in Niederösterreich im Urlaub, war wunderschön. Da auch ein paar Bilder über den Urlaub in meinem Blog eingestellt, sonst fotografiere ich hauptsächlich in der Natur, da ich leider nur einen sehr kleinen Garten habe. Vielleicht magst du bei mir auch mal reinschauen, würde mich sehr freuen. Liebe Grüße ins wunderschöne Österreich, Helga
    www.room39-blog.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christiane,
    deine Gartenbilder sind wunder, wunderschön.
    Ich wohne ja auch in Niederösterreich. vielleicht gar nicht so weit entfernt von dir ?
    Alles LIebe
    barbara

    AntwortenLöschen
  3. Dein Garten ist eine einzige Augenweide. Die Herbstfarben sind wunderschön. Bei dir blüht es ja noch überall.
    Ich bin ganz erstaunt, dass du die Feige im Winter draußen lässt. Ist es bei euch so warm? Oder hast du ein besonderes Verfahren zur Überwinterung?
    LG Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anette,
      tja, das mit der Feige ist ein Experiment, aber ich bin zuversichtlich, dass es gelingt, da die Pflanze in einem großen Topf bisher im Winter in einem ungeheizten Lager überlebte, wo es auch mal -15°C hatte. Deshalb dachte ich, dass es ihr draußen eingebuddelt nicht schlechter gehen wird! Nächstes Frühjahr wird's zeigen...
      LG Christiane aus dem Gartl

      Löschen
  4. Hallo, ich bin das erste mal hier. Du hast einen Garten, zu dem ich sage: Ja, das ist ein richtiger Garten. Genau nach meinem Geschmack. Er ist so natürlich, und der Laubengang einfach herrlich.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschöne Bilder und von dem Brunnen bi ich wirklich begeistert. Habt ihr den selbst gemacht?
    LG Cordula

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Carola,
    ja, mein Mann hat den aus alten Ziegeln gemacht, die er einzeln konisch zugeschnitten hat. Es gibt nichts schöneres, als sich im Sommer auf den Brunnenrand zu setzen und die Arme ins frische Wasser einzutauchen. Auch die Kinder nutzen ihn zum Untertauchen oder die Haxerl reinzuhängen zur Abkühlung. Freut mich, dass er dir gefällt!
    LG,
    Christiane aus dem Gartl

    AntwortenLöschen
  7. Traumhaft schön ! Ich bin begeistert !!!
    GLG aus dem Waldhaus,
    Christine

    AntwortenLöschen
  8. Ein wunderschöner Garten...so tolle Bilder!
    Liebe Grüße aus Oberösterreich, Petra
    von kleinkram-petraklein.blogspot.cm

    AntwortenLöschen
  9. Christiane ich bin so gern in deinem Garten...man merkt dir die Leidenschaft dafür echt an....Schad, dass uns jetzt wieder die Jahreszeit einen Strich durch die Rechnung macht....ich freu mich jetzt schon auf Frühjahr....

    Lieben Gruß und eine schöne Zeit bis dahin....Erwin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Erwin, das wird wieder ein langer Winter! Ob die Vorfreude so lange reicht? Die große Krise kommt bei mir üblicherweise im Februar. Da wird's mir dann einfach zu lang. Dann wühle ich wieder in alten Gartenbildern und plane, was das Zeug hält. Vielleicht sollte ich mir eine Winterbeschäftigung aneignen, wie Sandstein-Bildhauern oder Weidenflechten, irgendwas mit Gartennutzen jedenfalls.

      Oder ich schau wieder in deinem Garten vorbei, wenn sich die Winterkrise anschleicht, der ist durch die Figuren und die Gartenarchitektur auch in der kalten Jahreszeit eine Augenweide...
      Liebe Grüße,
      Christiane aus dem Gartl

      Löschen
  10. jö wie schön, bin gerade auf dein blog gestoßen - über österreichische blogs freu ich mich immer ganz besonders und dann seh ich, dass du auch wie ich aus niederösterreich kommst. dein garten sind wunderschön aus - wenn ich mal einen habe, werd ich dich als gartenplanerin engagieren :)
    Liebe Grüße Elke

    AntwortenLöschen

Follower