26 August 2013

Geburtsanzeige

Hiermit geben die überglücklichen Eltern die Ernte ihrer ersten Zuckermelone bekannt!

Sie/er wurde am 23.8.2013 so um 12:00 Uhr herum geerntet, brachte ein Gewicht von 1,961 kg auf die Waage mit einem Durchmesser von 16 cm. Voll ausgereift mit gesunder gelber Schale!


Eigentlich war das Ganze ja nur ein Experiment, welches aus der Überlegung heraus entstand, dass man das gemauerte Frühbeet, das mit Erde gefüllt ist (das andere ist mit Splitt befüllt), auch im Sommer nutzen müsste. Dort hat es im Hochsommer schnell mal 60°C, vor allem dann, wenn man morgens vergisst, den Deckel ganz zu öffnen und zur Arbeit geht. Interessanterweise halten die Pflanzen das aus, nicht aber die Kunststoffverkleidung eines Maximum-Minimum-Thermometers.

Bisher hatte ich Kräuter drinnen, meist war aber die Erde nicht ordentlich mit Blattmasse bedeckt und trocknete aus, also musste eine bessere Idee her. Also kaufte ich in diesem Frühling ein Zuckermelonen-Pflänzchen, überzeugt von einem Fehlkauf, ich skeptisch wie immer. Selbstverständlich wusste ich, wie der Schnitt durchzuführen war, dass die Früchte an den Seitentrieben wachsen, alles gewissenhaft nachgelesen, typisch ich. Nur, dass für den Schnitt dann halt die Zeit fehlte, ich hab's eben immer aufgeschoben, bis ich nicht mehr wusste, was Haupt- und was Seitentrieb war. Die Ausbeute an Blattmasse war bald enorm und auch kleine, gelbe Melonenköpfchen gab es zuhauf, aber nur eine Frucht setzte sich letztendlich durch:


Jetzt holten mich doch noch die Mutterinstinkte ein. Das Melönchen wurde auf Stroh gebettet, in kalten Nächten (es gab ja kaum welche) und bei Regen der Deckel geschlossen, kurz und gut, ich scheute ein paar Wochen keine Mühe!



Und dann war es so weit: Das Früchtchen wurde zur Frucht, leuchtete schön gelb und duftete herrlich. Das Abnabeln ging fast von selbst, also konnte ich sicher sein, dass sie/ er ausgebacken war:



Gleich aufgeschnitten und gefuttert - ein Traum! Ein Gedicht! Unbeschreiblich das Aroma! So muss eine Zuckermelone schmecken! Natürlich habe ich vor, das Melönchen kein Einzelkind bleiben und 2014 viele Geschwister folgen zu lassen...




Kommentare:

  1. .... komm Christiane....ein Bild von der aufgeschnittenen Melone hättst schon machen können...ich nenne das seelische Grausamkeit....

    lieben Gruß Erwin

    Ach ja...Kompliment...habt euch alle ganz schln angestrengt...

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine Freude!

    (und wie witzig sich der "Geburtsbericht" liest.)


    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  3. Oh, also das geht ja nun echt nicht. Ich muss mir am Montag eine Zuckermelone kaufen......*g* echt jetzt.
    Ich riech sie, ich schmeck sie, hmmmmmmmm............

    In meinem alten Gewächshaus hatte ich mal bis in den November rein Melonen. Das war ein Suupersommer. So gut wie die eigenen, gepflückt bei Vollreife können keine gekauften sein, ganz klar.
    Im neuen Gewächsshaus hab ich auch mal eine gepflanzt, die hat leider Spinnmilben bekommen im August als schon nette Früchtchen dran waren.
    Seither hab ich keine mehr gepflanzt.
    Wenn ich mir Deine Melone so anschau muss ichs im nächsten Jahr wieder tun.
    Wenn sie nur nicht sooviel Platz brauchen würden.

    lg Frieda

    AntwortenLöschen

Follower