06 August 2012

Naturschönheiten

Hier stelle ich euch ein paar "Naturschönheiten" auf's Podest:


Diese Lavatera habe ich seit vielen Jahren. Sie hat bisher jeden Frost überlebt - im Gegensatz zu meinen Rosen - jedoch nur mit dickem Wintermantel. In milderem Klima bildet sie üppige Büsche, ca. 1,50 m hoch und breit.

Die nächsten drei Bilder könnte man taufen: "Mutter-Vater-Kind" - ein Spiel aus meiner Kindheit...

Mutter?



Vater?



Kind?
Liegt doch irgendwie nahe, dass aus Weiß und Blau Blassblau entsteht!


Und hier vielleicht die Mutter aller Glockenblumen?


Unten die Speisechrysantheme: zum Beispiel habe ich sie schon frittiert. Schmeckt köstlich mit ein wenig Salz, aber zum Satt-Werden müsste ich den ganzen Bestand roden. Da genieße ich sie lieber wie abgebildet.





Hier die gefleckte Hainblume, aus Samen gezogen. Sie ist nur ca. 15 cm hoch und man muss schon auf die Knie gehen, um ihre Schönheit zu bewundern....

Und diese Schönheit ist ja auch zum Niederknien!


Mit dem Kalifornischen Mohn hat sie gemeinsam, dass sie abends die Köpfchen schließt. Dabei schiebt sie kunstvoll ihre Blütenblätter, die je einen violetten Fleck am äußeren Rand aufweisen, zusammen, sodass eine violette Spitze entsteht. 



 

Wie unschwer zu erkennen ist, handelt es sich hierbei um das Erdbeerbeet im Gemüsegarten. Da ich es nicht über's Herz brachte, den Mohn zu entfernen, hatten die Erdbeeren dieses Jahr keine echte Chance. In ihrer Verzweiflung haben sie sich aus dem Beet gestürzt. Nun breiten sie sich auf den Rindenmulch-Wegen und entlang der Beeteinfassungen aus. Finde ich wirklich kreativ!



Taglilien-Prachtexemplar





Rudbeckia - mit Wimpern klimpern.....


Einfach nur schön!

Kommentare:

  1. Traumhafte Bilder!
    Mutter... Vater... Kind gefällt mir sehr gut.
    Leider sind durch die letzten schweren Gewitter bei uns die Blüten nicht mehr so schön.
    Aber ändern kann man es leider nicht.

    Herzliche Gartengrüße läßt Antje bei Dir

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin immer wieder fasziniert von Deinen Mohnen! Und eigentlich bin ich nicht der Glockenblumenfan, aber über Deine Mutter-Vater-Kind-Serie muss ich doch schmunzeln... Die Fingerhüte haben bei mir dieses Jahr auch dominiert, ich bin ganz verliebt in sie und hoffe, sie samen sich ordentlich aus!
    Liebe Grüße und noch einen schönen Sommer, Dagmar

    AntwortenLöschen

Follower